#winzeranwalt

„Wissen um Rechte und Pflichten als Wettbewerbsvorteil im umkämpften Weinmarkt“

Als Fachanwalt für Verwaltungsrecht widme ich mich vorrangig den öffentlich-rechtlichen Fragestellungen des Weinrechts. Dabei betrachte ich das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln – als Rechtsanwalt, als Fachautor oder als Redner, aber auch aus praktischer Tätigkeit und Ehrenamt heraus.

Michael A. Else

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Deutsches Weinrecht und EU-Weinrecht

Das deutsche und europäische Weinrecht kann als Spezialgebiet innerhalb des Agrarrechts und des Lebensmittelrechts angesehen werden. Es handelt sich um einem verwobenen Komplex aus Unionsrecht (EU-Recht) mit nationalem Recht des Bundes und der Länder, aber auch um Verbandsrecht im weitesten Sinne.

Die rechtlichen Fragestellungen der Weinbranche sind vielfältig. Umfasst werden rechtliche Fragestellungen aus dem gesamten Bereich des Weinsektors – von Weinbau bis Weinhandel, insbesondere mit Regelungen zu Anbau, Herstellung, Verarbeitung, Inverkehrbringen, Handel und Absatzförderung von Wein.

Als neuer, dynamischer Bereich bildet sich derzeit der „Geoschutz“ heraus, der sich mit der Verwaltung herkunftsgeschützter Weinnamen befasst (geschützte Ursprungsbezeichnung, gU; geschützte geografische Angabe, ggA; Produktspezifikationen).

Rechtsanwalt für Weinrecht

Die klassische anwaltliche Vertretung und förmliche Verfahren gegenüber Weinbauverwaltungen und Gerichten sind oft nur Mittel zweiter Wahl und spielen im Weinrecht eine eher untergeordnete Rolle.

Daher biete ich Winzern, Weinbaubetrieben, Verbänden, Winzergenossenschaften, Weinkellereien, Weinkommissionären oder Weinhändlern vorrangig Informations- und Beratungsgespräche an. Zu einer einzelnen Fragestellung, als „Ansprechpartner“ auf Dauer oder nur unterstützend im Hintergrund.

Der Winzeranwalt ist überwiegend Berater.

Frisch eingetroffen, die Kommentare in einer Versandkiste

Weinrecht / Kommentierung
Michael A. Else ist Autor der
Kommentierung zum Weingesetz / Weinverordnung
in Düsing/Martinez Agrarrecht
im Verlag C.H.Beck, 2. Auflage 2022

Dieses Werk enthält eine Kommentierung der einschlägigen Regelungen des deutschen und europäischen Weinrechts, ua Weingesetz – WeinG, Weinverordnung – WeinV  und Verordnung (EU) 1308/2013 – GMO.

Die im März 2022 erschienene 2. Auflage des Standardwerks im Agrarrecht berücksichtigt mit Rechtsstand 1.11.2021 die neuesten Rechtsänderungen, wie die jüngste Reform des Weingesetz (Januar 2021), Änderung der Weinverordnung (Oktober 2021) und der vorangegangenen EU-Novellen, insbesondere Delegierten Verordnung (EU) 2019/934 (Önologische Verfahren), Delegierte Verordnung (EU) 2019/33 mit Durchführungsverordnung (EU) 2019/34 (geografische Herkunftsbezeichnungen, Produktspezifikationen und Schutzgemeinschaften).

Startseite der LexVinum Weinrechtssammlung auf der Webseite der Uni Göttingen

Weinrecht / LexVinum WEINRECHTSSAMMLUNG

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Landwirtschaftsrecht der Georg-August-Universität Göttingen ist Michael A. Else Herausgeber der LexVinum WEINRECHTSSAMMLUNG.

Die frei zugängliche Sammlung bietet einen raschen Überblick über die in der Europäischen Union und in Deutschland geltenden Vorschriften des Weinrechts, ergänzt durch Regelungen der Verbände und weitere Links in die Weinwelt. Das Verzeichnis wird regelmäßig auf den neuesten Rechtsstand angepasst und dient als Ergänzung zur Weingesetz Kommentierung des Herausgebers in Düsing/Martinez Agrarrecht, erschienen im C.H.Beck Verlag.

 

Weingesetz Kommentierung

Weinrecht / im beck-blog
Im „beck-blog“ Agrarrecht des juristischen Verlag C.H. Beck bloggt Michael A. Else vor allem zu weinrechtlichen Themen. 

Weingesetz Kommentierung

Weinrecht / Vortrag
Das Institut für Landwirtschaftsrecht der Georg-August-Universität Göttingen lädt seit dem Jahr 2012 zum Monzeler Weinrechtstag. Über die Jahre hat sich der Monzeler Weinrechtstag zu einem zentralen Forum des Weinrechts entwickelt. Bei der Wahl der Themen und Referenten hat sich eine Mischung aus rechtspolitischen, wissenschaftlichen, europarechtlichen und wirtschaftsverwaltungsrechtlichen Vorträgen zum Weinrecht bewährt.

Zum 9. Monzeler Weinrechtstag am 13. August 2021 zum Thema: „Die Zukunft des Weinbaus” konnte Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht Michael A. Else einen Vortrag beisteuern. Er sprach zur Rolle der Schutzgemeinschaften zur Verwaltung herkunftsgeschützter Weinnamen, geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.) und geschützte geografische Angabe (g.g.A.).

Ansicht / Download Folien
Vortrag Weinrechtstag Michael Else – Die Rolle der Schutzgemeinschaften (pdf)

Michael Else beim Rebschnitt im Weinberg

 Ehrenamt und Mitgliedschaft

Verein zur Förderung des Historischen Weinbaus im Rheingau e.V.
stellvertretender Vorsitzender, Gründungsmitglied

Rheingauer Weinkonvent e.V., Sitz Kloster Eberbach
Konventuale, Kassenprüfer

Eberstädter Weingärtner, Eberstädter Bürgerverein von 1980 e.V.
aktiver Weingärtner, ehemaliger Vorstand, Gründungsmitglied 2005

Deutsche Gesellschaft für Agrarrecht e.V. (DGAR)
Gesellschaft für Geschichte des Weines e.V.
Slow Food e.V. Convivium Rheingau

Weinfeder e.V.
Verband deutschsprachiger Weinpublizisten
FIJEV
Federation Internationale des Journalistes et Ecrivains des Vins et Spiritueux

Arbeit als Weinrechtler in einigen Stichworten

  • Bezeichnungsrecht: Überprüfung der Etikettierung von Weinflaschen, Schutz vor Irreführung und Täuschung
  • Geografische Bezeichnungen und Kennzeichnung mit herkunftsgeschützten Weinnamen: Beratung von Schutzgemeinschaften oder Erzeugern, Prüfung von Produktspezifikationen (Lastenheften), Begleitung in Antrags-, Änderungs-, Einwendungsverfahren
  • Qualitätsweinprüfung: Antrag auf Erteilung einer amtlichen Prüfungsnummer (AP-Nummer), Prüfungsbescheid, Rücknahme und Widerruf der amtlichen Prüfungsnummer
  • Amtliche Überprüfung und Weinkontrolle: Inverkehrbringen von Wein, Verkehrsverbote, Vorschriftswidrige Erzeugnisse
  • Pflanzrechte: Genehmigung von Neuanpflanzungen, Erteilung von Pflanzrechten, nationales Verteilungsverfahren im Genehmigungssystem, Anwendung von Prioritätskriterien, Rodungen
  • Begleitung im Weinstrafrecht und bei Weinordnungswidrigkeiten

else.schwarz Rechtsanwälte

“Wissen um Rechte und Pflichten als Wettbewerbsvorteil im umkämpften Weinmarkt”

Kontaktformular