19. März 2022

Weingesetz Kommentierung

Michael Else hält die neue Ausgabe des Kommentars in den Händen

Hurra, endlich ist er da und kann in den Händen gehalten werden, die:

2. Auflage des Kommentars zum Agrar­recht mit Kommen­tierung des Weingesetz, Weinver­ordnung und EU-Weinrecht.

Viel Arbeit steckt in diesem Werk. Nicht nur von mir, insgesamt 33 Autorinnen und Autoren haben an dem knapp 2.550 Seiten starken juris­ti­schen Kommentar mitge­wirkt, zu dem Michael A. Else mit 130 Seiten zum Weinrecht beigetragen hat.

Die Pandemie hatte vieles verzögert, Gesetz­ge­bungs­ver­fahren kamen ins Stocken und liefen wieder an, was zu weiteren Verzö­ge­rungen und immer­wäh­renden Änderungen führte. Doch der Verlag C.H.Beck und das Autorenteam haben sich trotz allem nicht unter­kriegen lassen, mit Rechts­stand 1.11.2021 ist das Werk ab sofort im Buchhandel erhältlich und bald auch als Online-Fassung in beck-online.de verfügbar.

Frisch eingetroffen, die Kommentare in einer Versandkiste

Ein beson­derer Dank gilt der “weinrecht­lichen Heimat”, Prof. Dr. José Martinez mit dem Institut für Landwirt­schafts­recht der Georg-August-Univer­sität Göttingen, für Koordi­nation, Lektorat und Unter­stützung über die gesamten letzten Jahre.

In Zusam­men­arbeit mit dem Institut ist auch die

LexVinum WEINRECHTSSAMMLUNG
http://www.lexvinum.de

entstanden, die ebenso frisch aktua­li­siert worden ist. Jan-Niklas Steinhof gebührt Dank für die technische Umsetzung.

Aber — so ist nun mal das juris­tische Geschäft — nach der Kommen­tierung ist vor der Reform. Es bleibt, die Arbeit unermüdlich fortzu­setzen. Dabei wird leider auch die Schwäche gedruckter Ausgaben deutlich. Es ist zwar ein tolles Gefühl, eine dicke, gebundene Ausgabe mit einem Gewicht von stolzen 2.183 Gramm in den Händen zu halten, aber das Buch hinkt der Aktua­lität fast immer hinterher. Und so werden sie wohl bald ein Auslauf­modell sein, die gedruckten Bücher.

Mehr zum Kommentar: