zur Startseite
zeitungen.jpg
Pressebereich

Prüfungsrecht - Berliner Matheprüfung

Anwältin Sibylle Schwarz: „Keine Sippenhaft für 28.000 Schüler“ – Schülerin bangt um Lehrstelle und zieht vor Landesverwaltungsgericht

Der MSA-Test Mathematik, den rund 28.000 Berliner Schüler nachschreiben sollen, beschäftigt nun das Landesverwaltungsgericht Berlin.

Pressebeiträge & externe Links

Es kam der Verdacht auf, dass einzelne Schüler beim Mittleren Schulabschluss (MSA) in Berlin vorab die Aufgaben gekannt haben sollen. Die Senatsverwaltung entschied darauf hin, alle 28.000 Berliner Schüler den MSA in Mathematik nachschreiben zu lassen. Schüler wehrten sich dagegen.

 

Die Berliner Zeitungen haben täglich berichtet, weil es immer neue Gerüchte gab, darüberhinaus waren mehrere Gerichtsverfahren anhängig. Eine Auswahl der Presseartikel haben wir auf dieser Seite zusammengestellt.

Pressebeiträge zum Streit um die Wiederholung des Berliner MSA

berliner_pruefung_bild_170608.pdf

Bild Berlin-Brandenburg vom 17.06.2008
Dateityp: pdf - Dateigröße: 519.3 KB - Upload: 18.02.2009 - Downloads: 2084

berliner_pruefung_weltonline_170608.pdf

Welt Online vom 17.06.2008
Dateityp: pdf - Dateigröße: 441.5 KB - Upload: 18.02.2009 - Downloads: 2089

berliner_pruefung_taz_180608.pdf

taz.de vom 18.06.2008
Dateityp: pdf - Dateigröße: 236.6 KB - Upload: 18.02.2009 - Downloads: 2277

berliner_pruefung_spiegelonline_190608.pdf

Spiegel Online vom 19.06.2008
Dateityp: pdf - Dateigröße: 447.3 KB - Upload: 18.02.2009 - Downloads: 2109

berliner_pruefung_berl_morgenpost_190608.pdf

Berliner Morgenpost vom 19.06.2008
Dateityp: pdf - Dateigröße: 531.5 KB - Upload: 18.02.2009 - Downloads: 1999

berliner_pruefung_weltonline_200608.pdf

Welt Online vom 20.06.2008
Dateityp: pdf - Dateigröße: 319.4 KB - Upload: 18.02.2009 - Downloads: 2197

berliner_pruefung_tagesspiegel_200608.pdf

Tagesspiegel vom 20.06.2008
Dateityp: pdf - Dateigröße: 438.5 KB - Upload: 18.02.2009 - Downloads: 2132

else.schwarz Pressemitteilungen

Trotz Ablehnung des Prüfungsstopps durch Berliner Richter

MSA-Drama geht in nächste Runde

Rechtsanwältin: „Gericht hat uns Akteneinsicht verweigert“ – Senator  Zöllner bleibt weiterhin Beweise schuldig – Jetzt soll OVG entscheiden

 

Berlin/Wiesbaden, 19. Juni 2008 – Nachdem das Landesverwaltungsgericht Berlin den Antrag auf eine Einstweilige Anordnung einer vom MSA-Mathe- Debakel betroffenen Schülerin zurückgewiesen hatte, wird ihre Anwältin nun die nächste Instanz anrufen. Die Zehntklässlerin wollte erreichen,  dass ihre Matheprüfung ganz normal bewertet und ein Nachschreibetermin damit überflüssig wird. Rechtsanwältin Sibylle Schwarz zeigte sich empört  über den richterlichen Beschluss: „Hier wurde kein rechtsstaatliches Verfahren geführt. Das Gericht hatte uns die Akteneinsicht verweigert  und kein rechtliches Gehör gegeben. Das sind die grundlegenden Prinzipien des Rechtsstaates.“

 

weiter lesen...

Zöllners MSA-Mathetest-Panne

Schulsenator bleibt Beweis schuldig

Anwältin Sibylle Schwarz: „Keine Sippenhaft für 28.000 Schüler“ –Schülerin bangt um Lehrstelle und zieht vor Landesverwaltungsgericht

 

Berlin/Wiesbaden, 17. Juni 2008 – Der Berliner Schulsenator ist bisher den konkreten Beweis dafür schuldig geblieben, dass es tatsächlich an 75 und mehr Schulen Berlins die Mathematikaufgaben des MSA-Tests vorher bekannt waren. Rechtsanwältin Sibylle Schwarz aus Wiesbaden, die im Namen einer Berliner Schülerin vor das Landesverwaltungsgericht gezogen ist: „In einem Rechtsstaat wie dem unseren muss man von der Unschuld eines Menschen ausgehen, solange bis seine Schuld bewiesen ist. Diese allgemeinen rechtsstaatlichen Regeln gelten auch für die MSA-Prüfungen in Berlin und die davon betroffenen 28.000 Schüler. Daran muss sich selbst Schulsenator Zöllner halten, der alle Schüler, die nicht betrogen haben, in Sippenhaft nimmt.“

 

weiter lesen...

Michael A. Else
Rechtsanwalt

Fachanwalt für
Verwaltungsrecht

Sibylle Schwarz
Rechtsanwältin

Berliner Straße 233
65205 Wiesbaden

Telefon Sekretariat
0611 174536 - 0

mail@else-schwarz.de