zur Startseite
zeitungen.jpg
Pressebereich

Schüler klagt gegen G8

G8 / G9

Während Schüler im herkömmlichen G9-Abitur nach Abschluss der Mittelstufe die Mittlere Reife bekommen, müssen sich Turbo-Abiturienten mit dem Hauptschulabschluss zufriedengeben. Ungerecht findet das ein Schüler aus dem Main-Taunus-Kreis - und zieht vor Gericht.

G8-Schüler-Streit um mittlere Reife am Ende der Mittelstufe

Frankfurter Rundschau vom 19. August 2010

Höchster Kreisblatt (Frankfurter Neue Presse) vom 21. August 2010
Wiesbadener Kurier / Wiesbadener Tagblatt vom 21. August 2010

Bildungsklick vom 24. Januar 2011
Frankfurter Rundschau vom 24./25. Januar 2011
Spiegel Online vom 24. Januar 2011
Echo Online vom 24. Januar 2011

Zu schnell für das System

Ein Schüler überholt das Turbo-Schulsystem: Der 16-Jährige, der schon studiert, versucht immer noch, seine Mittlere Reife anerkannt zu bekommen. Und wird bald sein Abitur ablegen. Aber Mittlere Reife ist nicht, dank des Durcheinanders von G8 und G9. Leser und Leserinnen der Frankfurter Rundschau kennen ihn vielleicht als Justus Becker. Unter diesem Alias-Namen haben wir vor gut zwei Jahren über den damals Dreizehnjährigen aus dem Main-Taunus-Kreis berichtet. Er zog gegen das Land Hessen vor Gericht, weil das ihm die Mittlere Reife verweigerte. ...

Frankfurter Rundschau vom 4. Oktober 2012
Frankfurter Rundschau vom 9./10. Oktober 2012

Frankfurter Rundschau vom 2. November 2012

hr-online.de vom 8. Oktober 2012
Spiegel Online vom 9. Oktober 2012
Der Westen vom 12. Oktober 2012 (Region)
Der Westen vom 12. Oktober 2012 (Politik)
Frankfurter Neue Presse vom 12. Oktober 2012
Hauptsache Bildung vom 12. Oktober 2012
Offenbach-Post vom 20. Oktober 2012

Oberhessische Presse vom 31. Oktober 2012

Keine mittlere Reife am Ende der Mittelstufe

Frankfurter Rundschau vom 13. August 2013
Hauptsache Bildung vom 16. August 2013
Bildungsklick vom 26. August 2013
Hintergrund

2. Instanz - Obergericht lehnt Berufung ab

Die Entscheidungsgründe des Verwaltungsgerichts Frankfurt am Main waren gerade mal eine halbe Seite lang. Darin stand nur, dass es "seit jeher" so gehandhabt wird, die Klage wurde abgewiesen.

 

Gegen die Frankfurter Gerichtsentscheidung hat unsere Kanzlei im März 2011 Rechtsmittel eingelegt und den Streit damit dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel (Hess. VGH) vorgelegt.

 

Mit Beschluss vom 29. Oktober 2012 hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel (Hess. VGH) die Berufung gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt am Main zugelassen. Der Senat teilt die Einschätzung des Klägers, dass ernstliche Zweifel an der Richtigkeit des Urteils des Verwaltungsgerichts Frankfurt am Main bestehen.

 

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel (Hess. VGH) hat am 7. August 2013 für Recht erkannt, dass eine Gleichstellung mit dem mittleren Abschluss erst am Ende der Jahrgangsstufe 10 erteilt werde.

 

„[...] Es liegt grundsatzlich im normgeberischen Ermessen, festzulegen, von welchen fachlichen und sozialen Kompetenzen die Zuerkennung des mittleren Bildungsabschlusses abhängig gemacht wird. Die Gesamtheit der Berechtigungen, die mit der Zuerkennung des Realschulabschlusses einhergehen, prinzipiell einheitlich vom Durchlaufen von 10 Schuljahren und dem damit verbundenen Erwerb einer bestimmten Reife sowie von sozialen Kompetenzen abhängig zu machen, stellt eine im Hinblick auf die Rechtsposition der Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern verhältnismäßige Regelung zur Verwirklichung legitimer sachlicher Ausbildungs- und Erziehungsziele dar. [...]“

 

VGH übersetzt: G8-Schülern fehle am Ende der Mittelstufe Reife und soziale Kompetenz, deshalb stehe ihnen nach nur 9 Jahren kein mittlerer Abschluss zu.

 

Es muss ergänzt werden (dazu hat der VGH geschwiegen): G8-Schüler sind am Ende der Mittelstufe fachlich geeignet und dürfen in die gymnasiale Oberstufe. Und dass es im G8-Schulaufbau keine Jahrgangsstufe 10 gibt, hat der VGH gar nicht erst bemerkt.

 

Gegen dieses Urteil kann Nichtzulassungsbeschwerde zum Bundesverwaltungsgericht erhoben werden.

1. Instanz - weist Klage ab

Unsere Kanzlei hatte dem Verwaltungsgericht Frankfurt in einem Schreiben ausführlich dargestellt, warum der Schüler den 'mittleren Abschluss' schon am Ende der Mittelstufe und nicht erst in der Oberstufe zu bekommen habe.

 

Hier können Sie unsere Argumente nachlesen

G8_Klage_Begruendung.pdf

Dateityp: pdf - Dateigröße: 34.2 KB - Upload: 23.09.2010 - Downloads: 4283

und wie das Verwaltungsgericht entschieden hat.

G8_Klage_Entscheidung.pdf

Dateityp: pdf - Dateigröße: 1.5 MB - Upload: 24.01.2011 - Downloads: 3292

Michael A. Else
Rechtsanwalt

Fachanwalt für
Verwaltungsrecht

Sibylle Schwarz
Rechtsanwältin

Berliner Straße 233
65205 Wiesbaden

Telefon Sekretariat
0611 174536 - 0

mail@else-schwarz.de